Team: Stellen­ausschreibungen

Zum 1. April 2020 wird der Arbeitsbereich neu besetzt. Herr Prof. Dr. Tobias Koch übernimmt die Professur für Psychologische Methodenlehre.

Stellenausschreibung (Reg.-Nr. 377/2019; Fristende 05.01.2020)


Die Friedrich-Schiller-Universität Jena verbindet: Menschen und Ideen, Wissenschaft und Wirtschaft, Hochschulen und außeruniversitäre Forschung. Verwurzelt im Herzen Deutschlands und vernetzt in alle Welt, prägt die Volluniversität mit ihren Partnern eine lebendige und produktive Wissenschafts- und Wirtschaftsregion.

An der Professur für Psychologische Methodenlehre am Institut für Psychologie der Fakultät für Sozial- und Verhaltenswissenschaften der Friedrich-Schiller-Universität Jena sind zum 1. April 2020 oder später insgesamt vier Stellen als

Wissenschaftliche/r Mitarbeiter/in à 50% (m/w/d)


zu besetzen. Die Stellen sind zunächst bis zum 31. März 2023 befristet. Eine Aufstockung sowie Verlängerung der wissenschaftlichen Mitarbeiter/innenstelle ist prinzipiell möglich.


Ihre Aufgaben:

  • Durchführung von Lehrveranstaltungen im Umfang von 2 LVS / Semester
  • Unterstützung bei der Betreuung von Abschlussarbeiten, Beratungen von Studierenden, Abnahme von Prüfungsleistungen
  • Unterstützung bei der Selbstverwaltung des Arbeitsbereichs
  • Beteiligung und Unterstützung bei der Durchführung von Forschungsprojekten und Publikationen
  • Anfertigung einer wissenschaftlichen Weiterqualifikation (Promotion)

Unsere Anforderungen:

  • sehr guter Hochschulabschluss (Diplom oder Master) in Psychologie, Mathematik oder Informatik
  • vertiefte Kenntnisse im Bereich Methodenlehre / statistische Methoden
  • sicherer Umgang mit einer gängigen Analysesoftware, vorzugsweise R
  • Kenntnisse in LaTeX sowie Lehrerfahrung sind wünschenswert
  • gute Englischkenntnisse in Wort und Schrift

Unsere Anforderungen:

  • Einbindung in das Netzwerk des Arbeitsbereichs sowie Teilhabe an nationalen und internationalen Kooperationen
  • Einbindung in Forschungsprojekte und wissenschaftliche Publikationen
  • Intensive Beratung und Betreuung bei Promotionsvorhaben
  • Vielseitige Weiterqualifikationsmöglichkeiten in fachlichen und überfachlichen Bereichen
  • attraktive Nebenleistungen, z. B. Vermögenswirksame Leistungen, Job-Ticket (Vergünstigungen für öffentliche Verkehrsmittel), betriebliche Altersvorsorge (VBL)
  • ein spannendes Tätigkeitsfeld mit Gestaltungsspielraum
  • eine universitäre Gesundheitsförderung und ein familienfreundliches Arbeitsumfeld mit flexiblen Arbeitszeiten
  • Vergütung nach den Bestimmungen des Tarifvertrages für den öffentlichen Dienst der Länder (TV-L) entsprechend den persönlichen Voraussetzungen bis zur Entgeltgruppe 13

Die Stellen sind zunächst auf 3 Jahre befristet. Es handelt sich um halbe Stellen (50 v. H.).
Schwerbehinderte Menschen werden bei gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Qualifikation bevorzugt berücksichtigt.

Bewerbungen mit vollständigen Bewerbungsunterlagen (tabellarischer Lebenslauf, Zeugnisse, u. ä.) sind vorzugsweise in elektronischer Form (als pdf-Datei) unter Angabe der Registrier-Nummer 377/2019 bis zum 5. Januar 2020 zu richten an:


Prof. Dr. Tobias Koch
Friedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Psychologie
Professur für Psychologische Methodenlehre
Am Steiger 3, Haus 1
07743 Jena

Telefon: 03641 9 45230
E-Mail Sekretariat: katrin.schaller [ at ] uni-jena.de


Bitte beachten Sie auch unsere Bewerberhinweise unter: www.uni-jena.de/stellenmarkt_hinweis.html. Bitte beachten Sie zudem die Informationen zur Erhebung personenbezogener Daten unter: www.uni-jena.de/Universität/Stellenmarkt/Datenschutzhinweis.html.

Diese Stellenausschreibung als PDF herunterladen.