Studium: Prüfungen

Allgemeine Informationen zu Prüfungen
an der Professur für Psychologische Methodenlehre


Insgesamt werden 3 Prüfungstermine pro Semester angeboten. Dabei gilt Folgendes zu beachten:

Der 1. Prüfungstermin (schriftlich) gilt als verbindlicher Termin. Nur wer diese Prüfung nicht besteht oder an dem Termin krank ist (nach Vorlage eines ärztlichen Attests), darf an dem 2. Prüfungstermin (schriftlich) teilnehmen. Wer die Prüfung zum Wiederholungstermin nicht besteht, bekommt einen mündlichen Prüfungstermin. Hier gibt es nur einen Termin, wer diesen nicht wahrnimmt (aus welchen Gründen auch immer: Krankheit, Freiversuch, nicht Erscheinen), muss die Prüfung zum regulären Termin im darauffolgenden Jahr ablegen.

Wer sich von der Modulprüfung abmeldet, hat keinen Anspruch an einem Wiederholungstermin im laufenden Semester teilzunehmen. Eine weitere Prüfungsteilnahme ist erst nach erneuter Anmeldung zur Prüfung wieder möglich (d.h. zum regulären Termin im darauffolgenden Jahr!).


Informationen zu den mündlichen Prüfungen

Termin

Einen Termin für die mündliche Prüfung vereinbaren Sie bitte mit Frau Schaller (katrin.schaller [at] uni-jena.de).

Vorbereitung

Die Themen der mündlichen Prüfung sind zum einem die Inhalte der Vorlesung und ggf. der Übung und Tutorien, zum anderen aber auch das Grundwissen der vorherigen Semester. Für die Prüfung bereiten Sie im Voraus zwei Outputs (z.B. Analysen, die Sie gerechnet haben) vor, von denen ein Output als Einstiegsthema gewählt wird.

Sie können mit dem jeweiligen Dozenten der Vorlesung bzw. der Übung zur Vorbereitung auf die Prüfung einen Termin für eine Vorbesprechung ausmachen. Diese sollte bei einer hohen Anzahl zu prüfender Studierender ggf. in Gruppen stattfinden.

Ablauf

Die Prüfung dauert ca. 30 min, in denen Sie zuerst einen Ihrer vorbereiteten Outputs erläutern und Fragen des Prüfers zu diesem Output beantworten. Im Anschluss werden Ihnen weitere Fragen zu den prüfungsrelevanten Inhalten gestellt. Diese Fragen können inhaltlicher Natur sein (z.B. Definitionen, Verständnisfragen), aber auch Rechnungen beinhalten. Dazu erhalten Sie eine Formelsammlung mit den notwendigen Formeln des jeweiligen Semesters. Eigene Notizen dürfen nicht mitgebracht werden, es ist aber möglich die Antworten in der Prüfung (z.B. Formeln) schriftlich zu formulieren. Nach einer kurzen Beratungszeit von Prüfer und Beisitzer erhalten Sie vor Ort Ihre Note.